top

Der Verein

Seit 2012 ist das Darmstädter Bündnis gegen Depression nach
5-jährigem Bestehen als lose Initiative nunmehr als gemeinnütziger Verein organisiert. Der gemeinnützige Verein "Darmstädter Bündnis gegen Depression e.V." verfolgt im Sinne der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und des Deutschen Bündnisses gegen Depression das Ziel, die gesundheitliche Situation depressiver Menschen zu verbessern, das Wissen über die Krankheit in der Bevölkerung zu erweitern, Suiziden vorzubeugen.

Zahlreiche psychosoziale Einrichtungen in Darmstadt haben sich dem Bündnis angeschlossen und engagieren sich auf lokaler Ebene. Sie können das Darmstädter Bündnis gegen Depression dabei unterstützen, indem Sie spenden oder Fördermitglied werden.

Auf der Internetseite des Deutschen Bündnisses gegen Depression erhalten Betroffene, Angehörige, Experten und Interessierte Informationen zur Erkrankung Depression und den bundesweiten Aktivitäten des Deutschen Bündnisses.
www.buendnis-depression.de

Formen der Kooperation im Verein

Neben der jährlichen Mitgliederversammlung lädt das Bündnis seine Mitglieder zu regelmäßigen Treffen ein, die als "Forum" bezeichnet werden. Hier werden Erfahrungen ausgetauscht, Vorhaben geplant und Kontakte geknüpft. Auch thematische Schwerpunkte werden hier diskutiert.

Vorstand und Koordination

Vereinsvorstand:
Manfred Raddatz, 1. Vorsitzender
Dr. Ulrike Sänger, 2. Vorsitzende
Karin Bludau-Hambrecht, Finanzen

Koordination:
Patricia Gill-Schultz
Die Koordinatorin nimmt Ihre Anfragen entgegen und vermittelt Referentinnen und Referenten zu verschiedenen Themen für Ihre Zielgruppen. Sie berät Patienten und Angehörige, wo sie Hilfe bekommen können.
   Acrobat Reader  Valid CSS!  Valid XHTML 1.0!
bottom